Wählen Sprache aus :

Beratung

Erfahren Sie, wie …

Der Naturstein ist ein im Bauwesen angewandtes spezifisches Material und daher bedarf es einer etwas anderer als bei Keramikstoffen Einstellung zu seinem Transport, seiner Bearbeitung und Montage, und in der Zukunft seiner Wartung.

 

Einkauf:

Beim Einkauf soll man die Menge des benötigten Materials inklusive der Reserve für den bei der Montage entstehenden Abfall vorsehen – das aus der anderen Partie gekaufte Material kann sich im Farbton und in der Aderungsstruktur ein wenig unterscheiden.

 

Aufbewahrung und Transport:

Die Steinplatten sollen nach Möglichkeit senkrecht verlagert und aufbewahrt werden. Man soll das Gegeneinanderstoßen von Plattenkanten vermeiden, damit sie nicht abbröckeln. Die auf diese Weise beschädigten Platten kann man noch als Verkleidungselemente benutzen, die geschnitten werden müssen.

 

Wie soll man den Stein im guten Zustand halten – laufende Maßnahmen:

  • Staubsaugen mit einem sauberen Mopp aus Rosshaar. Regelmäßige Reinigung der Oberfläche mit weichen Bürsten und Mopps.
  • Richtige Instandhaltung und Reinigung des Mopps. Die Benutzung von schmutzigen und befleckten Mopps kann zum Beflecken der Oberfläche führen. Wir empfehlen die Mopps nach jeder Benutzung zu trocknen sowie die abgenutzten und befleckten Mopps regelmäßig auszuwechseln.
  • Auffrischung mit feuchtem Mopp. Regelmäßiges Abwischen mit feuchtem Mopp und frischem weichem Wasser. Die Substanzen, die einen erfrischenden Duft verleihen, dürfen ins Wasser zugegeben werden. Man soll Zusätze und Chemikalien vermeiden, welche die Oberflächenfertigung beeinträchtigen können.
  • Reparatur von Vertiefungen und Rissen mit einem Füllstoff oder Kleber für Stein. Bei Benutzung können Vertiefungen und Rissen auftreten, die infolge falscher Benutzung, Herunterfallens von Gegenständen,  Verschiebung von Möbeln und Geräten usw. entstehen. Solche Spuren sollten zwecks Vermeidung von Staub- und Schmutzansammlung gefüllt werden.
  • Sofortiges Abwischen von verschütteten Materialien zwecks Vermeidung von deren Eindringung in den Stein und Fleckenhinterlassung. Bei Verschüttung von Substanzen, die Flecken hinterlassen, wie z.B. Kaffee, Tee, Obstsäfte, Ketchup, Senf, Wein, Tinte, Öl und andere Fette usw., ist eine Trocken- und Nassreinigung erforderlich. Eine unverzügliche Reinigung dieser Verschmutzungen wird die negativen Einwirkungseffekte dieser Substanzen reduzieren.
  • Fleckenentfernung mit Hilfe eines absorbierender Pulvers. In Bezug auf den Punkt 5 können bei solchen Vorfällen Flecken entstehen, abhängig von der Zeit, in der die Oberfläche der Einwirkung dieser Substanzen ausgesetzt wurde. Die Flecken entfernen wir mit Talkum, indem wir die Flecke damit bestreuen, mit dem Papier bedecken und erwärmen. Nach der Aufnahme der Substanz durch das Talkum, saugen wir die Oberfläche und wischen mit einem Mopp ab.

 

Bei Fragen zum Thema des Natursteins können Sie sich bei unseren Spezialisten beraten lassen.